Skip to main content

Warum sind Motorikspielzeuge gut für die Entwicklung von Babys?

An Spielzeug mangelt es Ihnen und Ihrem Baby ganz bestimmt nicht. Familie und Freunde schenken dem neuen Erdenbürger zur Geburt am liebsten Spielzeug. Doch im Gegensatz zum Greifspielzeug

Spielzeug begeistert Kinder jeden Alters. Das Spielen gehört gerade in der Entwicklung von Babys zu den wichtigsten Dingen. Denn durch Spielen entdecken Babys die Welt. Zu den beliebtesten Spielzeugarten gehört das Motorikspielzeug. Was ist das Besondere an den Motorikspielzeugen? Und warum sind sie für die Entwicklung von Babys unerlässlich? In diesem Beitrag geben wir Ihnen ausführlich Antwort auf diese Frage.

Was ist ein Motorikspielzeug?

Unter dem Begriff Motorikspielzeug versteht man Spielzeug, bei dem das Kind etwas tun muss, um eine Reaktion zu erzeugen. Im Gegensatz zum Greifspielzeug, das dem Baby ein Gefühl für die unterschiedlichen Materialien vermitteln soll, ist Motorikspielzeug eher eine Art Activity Center. Töne und Geräusche erzeugen, Figuren ineinander schieben, oder die eigenen Geschicklichkeit austesten – das alles lässt sich durch Motorikspielzeuge bewerkstelligen.

Die gängigsten Materialien, aus denen Motorikspielzeug hergestellt wird, sind Holz oder Plastik. Bei den verschiedenen Geschicklichkeitsspielen wird häufig auch noch Stahldraht verwendet.

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welches Spielzeug für welches Alter?

0 – 2 Jahre: Beliebte Motorikspielzeuge für die ganz Kleinen sind zum Beispiel Greifringe mit aneinandergereihten Spielzeugen, das sich verschieben lässt und bei Bewegungen Geräusche macht. Steckspiele aus Plastik oder Holz sind ab einem Jahr vorteilhaft. Lauflernwagen sowie Rutschautos sind ebenfalls Motorikspielzeug und für dieses Alter sehr gut geeignet.

1 – 4 Jahre: In dieser Altersklasse sind Bauklötze sowie Motorikschleifen und -würfel heiß begehrt. Steckspiele mit höherer Anforderung kommen ebenfalls zum Einsatz. Das Laufrad wird in diesem Alter interessant.

4 – 6 Jahre: Die Motorikschleife mit höherem Anspruch ist immer noch gern bespielt. Mit Bauklötzen und Bausteinen aus Kunststoff lassen sich viele tolle Dinge bauen. Der Fantasie des Kindes sind hier keine Grenzen gesetzt.  Mit Roller oder Fahrrad lässt sich wunderbar draußen spielen.

Was kann Motorikspielzeug?

Mit Motorikspielzeugen können Babys und Kinder ihre motorischen Fähigkeiten auf spielerische Art fördern und entwickeln. Die Fantasie der Kinder spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Motorikspielzeuge schärft beim Spiel alle Sinne.

Mit altersgerechten Motorikspielzeugen werden die motorischen Fähigkeiten der Kinder optimal unterstützt, das wirkt sich ebenfalls positiv auf die Ausbildung der Synapsen im Gehirn aus.

Die Welt begreifen, das ist es, was Motorikspielzeug ausmacht. Ihr Kind macht fundamentale Erfahrungen mit diesem Spielzeug und lernt so die Welt ein bisschen besser zu verstehen. Gerade Babys bekommen mit den richtigen Motorikspielzeugen viele Anreize und wird dazu ermuntert, nach Dingen zu greifen. Dadurch werden neue Bewegungen erprobt, das Baby kann seinen Körper ausprobieren.

Motorikspielzeug ist sehr wichtig

Um die körperliche sowie geistige Entwicklung Ihres Kindes optimal zu fördern, sind Motorikspielzeuge sehr wichtige Helfer im Alltag. Durch das Spielen wird nicht nur der Körper trainiert, sondern auch das logische Denken sowie die Fantasie des Kindes angeregt. Mit altersgerechten Motorikspielzeugen wird es Ihrem Liebling mit Sicherheit nicht so schnell langweilig.